Verschiedene Versionen von TeamViewer unter Linux (OpenSuSE) parallel nutzen

Es kann die Situation geben, das man verschiedene Versionen von TeamViewer parallel nutzen möchte, z.B. aufgrund verschiedener Lizenzierungen (Privat / Kommerziell).

Leider ist das ganze nicht so einfach. Bedeutet: Man sollte sich zuerst mal die RPM-Versionen der TeamViewer Versionen herunterladen, die man benötigt. Anschließend darf man diese RPM aber nicht installieren sondern muss die entpacken. Ich nutze hierfür den Midnight Commander, mit dem man direkt in die Datei CONTENTS.cpio navigieren kann, die die für uns notwendigen Dateien beinhaltet. Anschließend kopiert man den Inhalt aus /opt/teamviewer in der Datei direkt nach /opt/teamviewer9 (exemplarisch für Version 9 vom TeamViewer).

Leider muss das so umständlich sein, weil TeamViewer in der tar.gz Version unterschiedliche Benutzerverzeichnisse nicht unterstützt.

Anschließend öffnet man die Datei sudoers in /etc als Benutzer root und fügt folgende Zeile hinzu:

%users          ALL = NOPASSWD: /opt/teamviewerd.sh

Das ist in Vorbereitung für das Skript teamviewerd.sh, dass Ihr in /opt mit folgendem Inhalt anlegt:

#!/bin/bash

case $1 in
teamviewer9)
;;

*)
echo "Unknown teamviewer version"
exit 1;
;;
esac

case $2 in
start)
killall teamviewerd
sleep 1
/opt/$1/tv_bin/teamviewerd -d
;;

stop)
killall teamviewerd
;;

*)
echo "Unknown command $2"
;;
esac

Die Datei sollte dann mit

chmod 755 teamviewerd.sh

als root gesetzt werden. Das ist insofern Wichtig, als dass niemand außer Root die Datei bearbeiten können sollte, weil sonst User Code unterjubeln könnten, der als Root ausgeführt wird.

Jetzt muss man noch ein Skript anlegen, mit welchem man TeamViewer startet. Das kann z.B. direkt auf dem Desktop liegen und als teamviewer9.sh benannt werden:

#!/bin/bash

sudo /opt/teamviewerd.sh teamviewer9 start
/opt/teamviewer9/tv_bin/script/teamviewer
sudo /opt/teamviewerd.sh teamviewer9 stop

killall teamviewerd

Anschließend sollte man noch die passenden Verzeichnisse anlegen und verlinken:

mkdir -p /home/benutzer/.config/teamviewer9/config
ln -s /home/benutzer/.config/teamviewer9/config/ /opt/teamviewer9/config/benutzer
mkdir -p /home/benutzer/.config/teamviewer9/logfiles/
ln -s /home/benutzer/.config/teamviewer9/logfiles/ /opt/teamviewer9/logfiles/benutzer

Selbstredent muss „benutzer“ duch den eigenen Benutzernamen ersetzt werden. Wie dass ganze auf weitere TeamViewer Versionen anzuwenden wäre, ist denke ich auch selbstredent.

Im Prinzip muss man nichts anderes machen als den TeamViewer Daemon nach Ende von TeamViewer zu killen. Aufpassen muss man, dass die Dateiberechtigungen stimmen, da TeamViewer Log-Dateien usw. schreiben möchte.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.